Logo

Okt 20

Post to Twitter Tweet This Post

Okt 15

Post to Twitter Tweet This Post

Okt 04

Post to Twitter Tweet This Post

Sep 21

zum Vitalstoff-Vortrag

„Zellenergie = Lebensenergie“

am Dienstag, 05.Oktober 2010
19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Bier 17
Ecke Engerthstrasse und B17, 2601 Siedlung Maria Theresia
(gegenüber von Opel Ebner)

Themen:

• Der Einfluss meiner Ernährung auf meine Leistungsfähigkeit
• Lebens-Mittel: Ernährung als Prävention
• Risikofaktor Vitaminmangel
• Die Rolle des gesunden Darmes für unser Wohlbefinden
• Wie stärke ich mein Immunsystem
• Der Schlüssel zu wirkungsvollem Anti – Aging

Eine Einladung zu einem Power-Cocktail und eine
Überraschung runden den Abend für Sie ab!

Diese Einladung ermöglicht Ihnen und Ihrer
Begleitung freien Eintritt.

Vortragende: Andrea Bryda begin_of_the_skype_highlighting     end_of_the_skype_highlighting – Ernährungstrainerin mit dem Fachgebiet
Vitalstoffe und Gewichtsmanagement

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Sichern Sie sich Ihren Platz durch Ihre rechtzeitige Anmeldung!

Ihr Gesundheitsnetzwerk-Team
Telefon: 0676 / 3622500 begin_of_the_skype_highlighting              0676 / 3622500      end_of_the_skype_highlighting
Michael Klementschek – Ernährungscoach

Post to Twitter Tweet This Post

Sep 10

So nun die versprochene Aufstellung meiner Einnahmen aus dem Monat August.
Diesen Monat konnte ich insgesamt 282,12 Euro einnehmen, nicht gerade viel ich weiß aber bedenkt man das ich diesen Monat mit Urlaub und anderen Projekten beschäftigt war, kann ich aber trotzdem damit zufrieden sein.
Wenn man bedenkt das sind zusätzliche 3.385,44 Euro im Jahr, da geht sich schon ein schöner Kanada Urlaub oder was man sich sonst wünscht. Ist zwar nicht die Welt aber besser als nichts, Rückblickend muss ich mich aber trotzdem kritisch zum August äußern.
Ein Gewinneinbruch von über 400 Euro ist einfach zuviel und darf ich mir eigentlich nicht leisten. Stellt euch mal vor ich müsste von meiner Arbeit hier leben, da wären 400 Euro mein Ruin.

Doch genug davon, kommen wir zum eigentlichen Hintergrund dieses Reports. Eine Analyse meiner Einnahmen.

Amazon: 8,37 EURO
Active System: 273,75 EURO

Active System

Ihr seht nun wo der Hauptanteil meiner Einnahmen herkommt, meine Tätigkeit bei Active System brachte mir im August nur 273,75 Euro im Vergleich zum Vormonat mit über 800 Euro ist dies natürlich enttäuschend aber war abzusehen, da meine zwei größten Kunden wenig bis gar nichts gekauft haben. Dieser Trend ist aber nicht dauerhaft und wird sich wohl wieder ändern. Aber es hat mir gezeigt das sich wieder mehr im Bereich Kundengewinnung machen muss.
Deshalb besteht meine Tätigkeit im September nun hauptsächlich aus Kundengewinnung und Kundenservice.

Amazon

Meine zweite Einnahmenquelle war Amazon, anmerken sollte man vielleicht, dass der Monat August der dritte Monat war in dem ich aktiv als Amazonpartner aufgetreten bin. Langsam lässt sich also auch hier eine Entwicklung erkennen, natürlich sind jetzt 8,37 Euro nicht die Welt aber irgendwo muss man ja mal Anfangen.
Der Trend zeigt mir auch das mein Links zu den Amazonartikeln sehr positiv aufgenommen werden und ich sie deshalb auch in Zukunft einsetzen werden.
Ich bin gespannt wie sich Amazon in den nächsten Monaten entwickeln wird und sehe darin ein gutes Nebeneinkommen für mich.

Fazit

Abschliesend lässt sich hier kein Trend feststellen, Amazon ist zwar ganz nett aber muss noch optimiert und verstärkt werden. Active System wird im September auch wieder steigen und mehr Einnahmequellen besitze ich nicht. Alternativ habe ich mir auch überlegt, weitere Einnahmequellen hinzu zu nehmen doch in wie weit dies sinnvoll ist kann ich noch nicht abschätzen.
Mein Hauptaugenmerk wird auch in Zukunft eher auf Active System liegen, deshalb setzte ich mir hier auch noch ein Ziel für dieses Jahr.
Mein Ziel ist eine Einnahmensteigerung auf 2.500 Euro bis Ende des Jahres, ich weiß ein hoch angesetztes Ziel aber durchaus zu erreichen. Doch wie genau ich es erreichen will erfahrt ihr dann in einem anderen Artikel.

Post to Twitter Tweet This Post

Sep 07

Wie ihr sicher gemerkt habt war ich den letzten Monat wenig bis gar nicht aktiv in meinem Blog.

Dies hatte mehrere Gründe, wenig Zeit, mangelnde Motivation, andere Projekte und ein paar private Gründe.

Nach dieser kleinen Pause melde ich mich nun aber wieder zurück und hoffe in den nächsten Tage wieder verstärkt Zeit zu finden um an meinen Blog zu arbeiten.

Folgende Artikel möchte ich euch in den nächsten Tagen präsentieren:

*

Einnahmen August

*

gute Einkaufsmöglichkeiten für Selbstständige

*

mehrere Standbeine

*

neues von Active System

Wie ihr seht sind wieder einige Berichte geplant, ich bin einmal gespannt wie diese bei euch ankommen werden und wie viel Zeit ich nun wirklich wieder in meinen Blog investieren kann.

Für später sind noch weitere Themen wie Steuern und Gesetze vorgesehen, dieses wird aber frühestens nach erscheinen der oben genannten Artikel in Angriff genommen.

Positiv muss ich für meine kleine Pause bemerken das sich trotz meiner mangelnden Anwesenheit, die Messwerte nach denen ich meinen Blog beurteile positiv entwickeln. Des weiteren bin ich ja nicht Hauptberuflich auf diesen Blog angewiesen und kann es mir somit auch ab und zu leisten mal eine Auszeit zu nehmen. Würde ich von meinem Blog leben wollen wäre dies wohl eher nicht möglich und ich müsste diesen Monat wohl starke Umsatzrückgänge vermerken.

Des weiteren hat mir die Pause richtig gut getan und ich konnte mich einmal um längst überfällig Dinge kümmern. Alles in allem war dies eine längst überfällig Pause die ich nicht bereue, doch jetzt geht es wieder frisch ans Werk.

Post to Twitter Tweet This Post

Aug 12

Wie der Titel bereits erwähnt geht es heute um das Thema „Bloggen als Job“.

Viele Menschen sind ja auch heute noch der Ansicht das es unmoralisch sei, mit dem Bloggen Geld zu verdienen.

Aber warum sehen viele Menschen dies so?

Nun, die Antwort liegt wohl darin das viele Menschen glauben im Internet alles gratis zu bekommen. Dies stimmt natürlich nicht, auch hier gilt wie überall, NICHTS gibt es gratis. Natürlich sind einige Informationen die erworben werden können, vollkommen Umsonst, jedoch niemals gratis.

Doch warum der Glaube alles gratis zu bekommen so verbreitet ist erschließt sich auch mir nicht. Meiner Meinung nach sollte man gerade Blogger die viel Herzblut in ihre Arbeit oder ihr Hobby stecken durch eine Bezahlung wertschätzen. Natürlich geht es den meisten Bloggern nicht um das Geld verdienen, jedoch gibt es auch genug die ihren Lebensunterhalt damit verdienen.

Doch wie verdient ein Blogger in der Regel seinen Unterhalt?

Nun einerseits indem er seinen Blog vermarktet, also Partnerprogramme am laufen hat, bezahlte Artikel für große Anbieter wie Hallimash oder Trigami schreibt, usw…

Die zweite Möglichkeit wäre auf Jobportalen für Blogger wie zb. bloggerjobs.de, seojobboerse.de oder auch texterjobboerse.de , diese Seiten bieten in der Regel gute Jobs für Blogger und die Bezahlung ist je nach Auftrag anders.

Ich selbst arbeite ja selbst lieber als Texter für andere als meine Seite zu vermarkten und bin deshalb auch regelmäßig auf den vorherigen Seiten anzutreffen. Die Bezahlung war bis jetzt eigentlich immer sehr zufriedenstellend und es motiviert auch sehr wenn man für seine Arbeit entsprechend entlohnt wird.

Und zum Schluss will ich noch einen Punkt ansprechen der mir persönlich sehr wichtig ist. Nämlich der Zeitaufwand beim bloggen, jede weiß wie lange man oft für einen Beitrag sitzt, je nach Text und Aufwand kann ein Text in 20 Minuten bis zu mehrere Tage dauern. In der Regel können wir aber davon ausgehen das Texte innerhalb weniger Stunden fertig sind. Der Zeitaufwand liegt also eher gering und kann auch neben einer regulären Arbeit erledigt werden. Dies macht in meinen Augen das Bloggen zu einem der sinnvollsten Nebeneinkommen die es gibt.

Natürlich nehmen professionelle Blogger die ihren Lebensunterhalt damit verdienen wesentlich mehr ein als Hobbyblogger die ab und zu einmal einen Auftrag schreiben. Doch trotzdem steckt dahinter ein riesiges Potenzial das nicht ungeachtet bleiben sollte.

Mein Fazit lautet also Bloggen kann durchaus ein guter Job sein, ob jetzt als Nebeneinkommen oder als Hauptbeschäftigung spielt dabei keine Rolle. Trotzdem werden aber die meisten Blogger weiterhin aus reinem Spaß am bloggen weiterarbeiten und das ist auch gut so. Es muss ja nicht immer ums Geld gehen, oder?

Post to Twitter Tweet This Post

Jul 23

Heute möchte ich euch mal wieder ein Buch vorstellen das für Selbständige im Netz ganz interessant ist. Das Buch ist zwar schon etwas älter jedoch habe ich es vor kurzen als sehr lehrreiche Lektüre entdeckt und kann es jedem nur ans Herz legen.

Bei dem Buch handelt es sich um Das große Buch: Erfolgreich selbstständig im Internet

Ich selbst würde das Buch als Leitfaden für den Einstieg in das Online-Business bezeichnen und kann es jeden der mit dem Internet arbeitet oder vorhat damit zu arbeiten empfehlen.

Es liefert einfach Beispiele und der Autor versucht die Leser vorsichtig in die Materie einzuführen. Ob nun der Aufbau einer Website behandelt wird oder die Vermarktung über Adsense, Banner, usw. Alles wird mit möglichst einfachen Beispielen dargestellt. Des weiteren unterstreicht eine einfache verständliche Schreibweise dies zusätzlich, einer meiner Meinung nach sehr wichtiger Punkt für Menschen die noch nie mit dem Thema zu tun hatten.

Ich finde auch der Preis von stolzen EURO 29,95 mehr als gerechtfertigt ist und sich dadurch auch eine gute Möglichkeit ergibt seine Steuern etwas zu senken. Abschließend kann ich eigentlich nur sagen das diese Buch sein Geld mehr als Wert ist und jeder Selbstständiger dieses in seiner Sammlung haben sollte. Heutzutage wird das Internet immer wichtiger und selbst Selbstständige die ihr Geschäft offline betreiben sind gezwungen im Netz präsent zu sein. Dieses Buch wird ihnen den Einstieg erleichtern und sogar dem ein oder anderen Profi noch ein paar Tipps&Tricks offenlegen.

Post to Twitter Tweet This Post

Jul 20

Ich glaube jeder hier wird mir Zustimmen wenn ich sage das es unser Ziel ist bzw. sein sollte mehr Einnahmen als Ausgaben zu erwirtschaften, richtig?

Ganz genau, jedoch gibt es auch gute Gründe Ausgaben bewusst zu tätigen, zb. Werbung oder Weiterbildung. Doch gibt es einen noch viel wichtigeren Grund Ausgaben zu tätigen, die Steuern.
Manche werden jetzt wissen was ich meine und andere werden sich fragen was die Steuern mit unseren Einnahmen und Ausgaben zu tun haben.

Wie wir alle wissen zahlen wir auf sämtliche Einkünfte aus unserer Selbstständigkeit Steuern. Diese Steuern berechnen sich allerdings aus unserem Reingewinn also aller Einkünfte minus der Ausgaben. Und somit können wir durch gezielte Ausgaben unsere Steuern gezielt verringern, wodurch uns schlussendlich sogar mehr Geld übrig bleibt als wenn wir keine Ausgaben tätigen würden.

In Österreich spielt dies in soweit eine Rolle da man bis zu einem Einkommen von 11.000 Euro pro Jahr keine Einkommenssteuer zahlt. Stellen sie sich nun vor ihr Einkommen liegt bei knapp 1.000 Euro pro Monat, also 12.000 Euro im Jahr, normalerweise müssten sie jetzt bereits Steuer in Höhe von gut und gern 3.000-4.000 Euro zahlen.
Doch was wenn sie die 1.000 Euro die sie zuviel verdienen einfach wieder für Werbung usw. Ausgeben? Ganz einfach, plötzlich zahlen sie keine Steuer mehr und haben so ca. 2.000 Euro Steuern gespart.

Doch auch im höheren Verdienstbereich ist dies Interessant, da die Ausgabe einiger tausend Euro den Unterschied zwischen einer hohen oder einer niedrigeren Steuerklasse ausmachen kann.

Ich raten ihnen deshalb sich genau über die Steuern zu informieren.

Post to Twitter Tweet This Post

Jun 21

In letzter Zeit habe ich wieder öfter gehört das sich eine Selbstständigkeit ja gar nicht lohnen würde. Wie der Namen schon sagt arbeitet man ja Selbst und Ständig. Viele wollen deshalb schon gar nicht neben ihrer Arbeit mit dem Aufbau eines Einkommens auf selbstständiger Basis beginnen. Die meisten Leute warten auch heute noch auf ein Über-Nacht-reich-werden-System und das Ganze am besten noch ohne das sie einen Finger dafür rühren müssen.

Oje, wenn ich das nur höre frage ich mich wie die Menschheit überhaupt so lange überleben konnte.
Ohne Arbeit geht es nun mal nicht und ohne Fleiß und Ausdauer geht es auch nicht, es gibt kein Über-Nacht-reich-werden-System und es gibt auch keine Abkürzung bzw. einen leichten Weg zum Erfolg.

Viele meinen einen leichteren Weg gefunden zu haben, jedoch stellen sich solche Wege immer als Sackgassen heraus. Der Schaden der dadurch entsteht ist gewaltig und schadet nicht nur den Betreffenden sondern auch der Berufsgruppe der Selbstständigen.

Lassen sie mich aber jetzt eines klar Stellen, natürlich gibt es Ausnahmen die innerhalb von 1-2 Monaten bereits tausende Euro erarbeiten. Doch dies sind wirklich nur Ausnahmen und machen vielleicht 1-2 Prozent der Weltbevölkerung aus. Wenn sie jedoch ein Mensch wie ich sind und davon gehe ich aus, werden auch sie viel mehr Arbeit investieren müssen.

Doch das sollte sie nicht abschrecken, ganz im Gegenteil, diese Arbeit kann sehr befreiend sein und sie von ihrem sicher eingekehrten Alltagstrott befreien. Sie können ihre Zeit dann etwas widmen das sie gerne tun und sind nicht dazu gezwungen einfach innerhalb einer vorgegebenen Zeit ihre Arbeit abzuliefern.

Als Beispiel nehmen wir einmal an das sie einen Blog über den Sport Tischtennis verfügen. Sie werden dann sicher mit Begeisterung aktuelle Tabellen, Videos, News, usw. veröffentlichen. Natürlich könnten sie jetzt sagen das sie damit kein Geld verdienen und da gebe ich ihnen schon recht. Aber, wenn sie nun nicht nur solch kostenlose Dinge posten, sondern auch die neuesten Tischtennisschläger, oder einen neuen Tisch, neue Bälle, Beläge, usw… und mit dem Shop von dem sie die Artikel posten einen Partnervertrag haben, werden sie sicher gut daran verdienen. Vielleicht schaffen sie es auch die Aufmerksamkeit kleinere Vereine auf sich zu lenken, so das diese regelmäßig in ihrem Blog vorbei schauen, bzw. sogar mit ihnen in Kontakt treten.
Welche Möglichkeiten sich dann daraus ergeben brauche ich wohl nicht sagen oder?

Nun aber zum eigentlichen Thema, die Zeit.
Das man Zeit investieren muss ist natürlich von vornherein klar, doch wie viel Zeit ist sinnvoll zu investieren? Diese Frage stellt sich besonders dann wenn Mann eigentlich seine Selbstständigkeit nur neben seinem Hauptberuf betreibt. Und seien wir ehrlich, wer ist ernsthaft daran interessiert nach acht Stunden in der Arbeit noch zuhause weitere Zeit in Arbeit zu investieren?

Da liegt eigentlich auch der Knackpunkt der viele Menschen vor einer Selbstständigkeit abschreckt. Jedoch gibt es keine genaue Richtlinie wie viel Zeit sinnvoll zu investieren wäre. Manche Menschen investieren 1-2 Stunden in der Woche dafür, andere hingegen wieder 7-8 pro Woche und wieder andere 2-3 Stunden am Tag.
Viele meinen auch am Wochenende die Tage durcharbeiten zu müssen um erfolgreich zu sein. Wenn es ihnen so passt ist es natürlich in Ordnung, ich hingegen Arbeit schon aus Prinzip am Wochenende nicht. Meine Beschränkung liegt daher eher auf 2-3 Abende unter der Woche zu Arbeiten und dort dafür meine Zeit intensiv dem Geschäft zu widmen.
Tatsache ist allerdings das es niemanden gibt der ihnen in einer Selbstständigkeit sagen kann wie viel Zeit nun wirklich investiert werden muss.

Das beste ist und war schon immer seinen eigenen Weg zu finden und diesen konsequent zu gehen. Des weiteren gilt eigentlich immer, wenn sie mit der Selbständigkeit nebenberuflich starten können sie es sich leisten ruhig weniger Zeit zu investieren. Wenn sie allerdings von Anfang an die Selbstständigkeit als Haupteinkommensquelle nutzen möchten sollten sie auch entsprechend viel Zeit in diese Investieren.

Egal was sie tun und wie sie sich entscheiden, ich wünsche ihnen viel Erfolg.

Post to Twitter Tweet This Post